Meeresangeln und Ausrüstung

Brandungsangeln

Es sind zwei Rutenmit max. je zwei Einzelhaken erlaubt

Neben den zugelassenen Naturködern (Wattwürmer, Fischfetzen, Muscheln usw.) dürfen die Vorfächer optische Lockmittel wie blanke oder bunte Löffel, Perlen, selbstleuchtende Teile u.a.m. aufweisen; ausgenommen sind die Haken.

Die Haken sind auf alle Fälle mit Naturködern zu versehen.

Aus Sicherheitsgründen ist nurder Überkopfwurf zulässig.

MinimaleSchnurstärken monofil und geflochten:

Haupt- und Lippschnur 6 kg, Schlagschnur und Vorfach 16 kg. Mit der Hauptschnur verbundene Schlagschnur muss mit mindestens 3 vollen Windungen vor dem Auswerfen auf der Rollenspule aufliegen.

Es ist verboten, Locköle und Duftstoffe zu verwenden.




Naturköderfischen

Das gesamte Vorfachdarf die Rutenlängenicht überschreiten.

Es sind maximal 3 Einzelhakenzugelassen, deren Anordnung frei gewählt werden darf.

Auf der Bootsseite in Driftrichtung ist ein Grundgewichtvon mindestens500 g vorgeschrieben. Bei Bedarf kann der Veranstalter ein anderes Grundgewicht vorgeben.

Alle Teilnehmer auf der Bootsseite in Driftrichtung müssen das Gewicht so wählen, dass ihr Angelgerät nicht in die Geräte anderer Teilnehmer, besonders auf der gegenüberliegenden Seite treibt. Bei wiederholtem Einhängen des Gerätes in andere Angeln kann der Teilnehmer disqualifiziert werden.

MinimaleSchnurstärken monofilund geflochten:

Hauptschnur 10 kg Lippschnur 6 kg

Es ist verboten, das System auszuwerfen.Locköle und Duftstoffe sind verboten.




Kunstköderfischen

Kunstködersysteme:

1.Pilker mit einem Enddrilling oder Pilker mit einem Enddrilling und einem Springer (Einzelhaken mit/ohne Bleikopf), max.

Vorfachlänge 50 cm vom Einhängepunkt Pilker bis Einhängepunkt Springer. Springerlänge inkl. Lippschnur (Vorfach bis zum Hakenbogen max. 25 cm.) 2.2 Springer oberhalb vom Gewicht (Blei oder Pilker ohneHaken); max. Länge 100 cm vom Einhängepunkt Pilker bis zum oberen Springer-Abzweig. Springerlänge inkl. Lippschnur (Vorfach bis zum Hakenbogen max. 25 cm). 3.Pilker mit einem Springer (Einzelhaken) anstelle des Drillings, max. Länge 35 cm vom Einhängepunkt Pilker bis zum Hakenbogen des Springers.
Minimale Schnurstärken monofil und geflochten: Haupt- und Lippschnur 6 kg

Kopfdrilling und -haken“ sind verboten. Beim Auswerfen ist unbedingt die Sicherheitan Bord zu beachten.



 

 

Montagen Meeresblinkern (Pilk-Systeme)

 

 

 

1. Standardmontage Pilker mit Haken (Drilling usw.) und Jig

 

2. Doppel-Jig-Montage Pilker oder Blei ohne Haken und 2 Jigs

 

3. Montagevariante Pilker mit Einzelhaken gebunden und Jig

 

 

 

Maximale Maße / Daten

 

 

Montagen Naturködersysteme

 

 

Das gesamte Vorfach darf die Rutenlänge nicht überschreiten.

 

Es werden maximal 3 Einzelhaken zugelassen.

 

Auf der Bootsseite in Driftrichtung ist ein Grundgewicht von minimal 500 g vorgeschrieben. Ausnahmen können vom MSW festgelegt werden.

 

Alle Teilnehmer auf der Bootsseite in Driftrichtung müssen das Gewicht so wählen, dass ihr Angelgerät nicht in die Geräte anderer Teilnehmer, besonders auf der gegenüberliegenden Seite treibt. Bei wiederholtem Einhängen des Gerätes in andere Angeln und nach Verwarnung kann eine Disqualifikation erfolgen.

 

 

Es ist verboten, das System auszuwerfen. Locköle und Duftstoffe sind verboten.

 

 

Die minimalen Schnurstärken:

 

monofil: Hauptschnur 0,45 mm Lippschnur: 0,30 mm

 

 

geflochten: Hauptschnur 10 kg Lippschnur 6 kg