Die Lühe

Die Lühe war in früheren Zeiten ein sehr wichtiger Transportweg für die Obstbauern aus dem alten Land. Auf ihrem Weg in die Elbe wechselt unsere Aue unterhalb von Horneburg ihren Namen und wird zur Lühe, welche letzten Endes dann bei Grünendeich in die Elbe mündet.

 

Ein wunderschöner Fluss der dem Einfluss der Gezeitenkräfte der Elbe nun immer stärker ausgesetzt ist. Sehr gute Waid auf schwere Alander (s. „Blinker“ Juli 2003). Ansonsten gehen hier Karpfen, Hechte, Barsche, Zander und natürlich reichlich Aale an die Angel. Im Frühjahr sehr gutes Stippen auf massenhaft dicke Mai-Brassen.

 

Einen Tidenkalender findet Ihr auf folgender Seite:

Gezeitenfisch - Tidenkalender Lühe