Meerforellenbesatz 2015

Am Nachmittag des Freitag, dem 13 Februar 2015, trafen sich mein Vater und ich beim 1. Vorsitzenden des Bliedersdorfer Angelvereins, Heino Wiemann,

um die neue Generation von Meerforellen in ihr Element zu entlassen. Heino und sein Team hatten die Elterntiere vor etlichen Wochen elektrisch abgefischt

und die Setzlinge künstlich erbrütet.  Nach einiger Zeit in Heinos Hälteranlagen war es geboten, den kleinen Salmoniden ihre Heimat zu geben, ehe ihr Dottersack

gänzlich aufgebraucht ist.

So fuhren wir dann an zwei Stellen an die Steinbeck im Bereich von Ruschwedel und an einen Platz an den Issendorfer Bach in Issendorf.

Es mögen vielleicht 80.000 Stück gewesen sein, die wir ausbrachten. Immer mit den guten Wünschen, die Kinderstube gut zu überstehen und zahlreich als große

Fische aus dem Meer in die alte Heimat zurück zu kehren. Ist es nicht toll, dass diese herrliche Fische wieder in unserer Aue/Lühe vorkommen? Und vielleicht

Kommt in naher Zukunft auch die Zeit, wo in der Aue und ihren Nebenbächen genügen Kiesbetten sind, damit sich dieses Wanderfisch hier selbst reproduzieren

kann. Wenn wir ganz viel Glück haben, sind dann auch wieder die Lachse dabei. Bis es soweit ist, werden wir ihnen noch helfen müssen. Auf ein Wiedersehen . . .


Gewässerobmann Jörk Philippsen