40 Flussneunaugen gerettet

40 Flussneunaugen gerettet.

 

Die Aue wurde kürzlich in ihr neues, leider wenig naturnahes, Flussbett gezwungen. Der alte Auelauf wird dann teilweise vom Tidestrom abgetrennt. Dafür sind arbeiten notwendig, in deren Verlauf Teilstrecken des alten Auelaufes, zumindest teilweise trockengelegt werden müssen. Über die erste Trockenlegung sind wir rechtzeitig informiert wurden, sodass unsere Vereinsmitglieder an 2 Tagen zahlreiche, zum Teil vom Aussterben stark bedrohte Fische retten konnten:

 

40 Flussneunaugen

mehr als 20 Aale von 20 bis 600 gr.;

 

7 kleine Hechte 10-20 cm;

einige schöne Flusskrebse;

3 Kaulbarsche

div. kleine Alande und Rotaugen

 

Leider wurden auch über 20 Schwarzmeergrundeln in dem kleine Aue-Stück gefunden, die nach Vorschrift des Landesverbandes Niedersachsen dem Gewässer entnommen werden mussten.